· 

Kampagne "Gewaltverbot in der Erziehung

Auch der SV typico Lochau beteiligte sich beim großen Heimspieltag im Stadion Hoferfeld an der landesweiten Aktion „Gewaltverbot in der Erziehung“, eine Kooperation des Landes Vorarlberg, der Gemeinden und des Vorarlberger Fußballverbandes.

 

Insgesamt spielen zurzeit 6.772 Kinder und Jugendliche in Vorarlberger Fußballvereinen, statistisch gesehen werden 472 von ihnen zuhause geschlagen. Und das obwohl Gewaltanwendung in der Erziehung bereits seit 33 Jahren laut § 137 ABGB gesetzlich verboten und strafbar ist: „Jedes Kind hat das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafung, die Zufügung seelischen Leides und sexueller Missbrauch sind verboten.“

 

Dies brachten die Mannschaften im Stadion Hoferfeld vor dem Spielanpfiff mit einem großen Transparent, für alle Zuschauer auf der Tribüne „gut sichtbar“, zum Ausdruck. So zum Auftakt die Nachwuchsmannschaft U 14 Burschen des SV typico Lochau gemeinsam mit ihren Gegnerinnen, der U16 VFV Mädchen Auswahl (3:2). Des weiteren auch beim Spiel 1b-Team-Lochau-Juniors gegen FC Schruns 1b (2:1) und auch beim großen Vorarlbergliga-Highlight SV typico Lochau gegen FC Koblach (6:1).

  

Dazu verteilten Kinder vom vereinseigenen Nachwuchs noch kleine Informationsfolder an die Zuschauer. Auch Stadionsprecher Harald Hillek informierte und machte unter viel Applaus auf das bestehende gesetzliche Gewaltverbot in der Erziehung aufmerksam, denn „Kinderschutz geht uns alle an“.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

SV Typico Lochau

Hofriedenstraße 10

6911 Lochau

office@svlochau.at

+43 664 1248261

newsletter

ANFAHRT

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Bankverbindung:

Sparkasse Lochau

lautend auf SV Typico Lochau

IBAN: AT61 2060 1003 0000 0544

partner