· 

KM zieht nach unfassbarem Spiel ins VFV-Cup-Halbfinale ein

Riesenjubel bei unserer Mannschaft nach dem Einzug ins VFV-Cup-Halbfinale
Riesenjubel bei unserer Mannschaft nach dem Einzug ins VFV-Cup-Halbfinale

Was für ein großartiger und spannender Cup-Fight! Im ersten Pflichtspiel nach über sieben Monaten bekamen die Zuschauer im Stadion Hoferfeld ein wahres Offensiv-Spektakel geboten. Unsere Mannschaft bewies wieder einmal mehr eine wahnsinnige Moral und kämpfte sich zwei Mal nach einem Zwei-Tore Rückstand zurück in die Partie und zieht am Ende mit einem 6:4 (2:4) Heimsieg zum erst vierten Mal in der Vereingeschichte ins VFV-Cup-Halbfinale ein!

 

Trainer Rifat Sen musste dabei auf den verletzten Neuzugang Marcel Ladinek verzichten. Ansonsten waren alle Mann an Bord und mit Raphael Mathis kam ein Neuzugang auch direkt zu seinem Startelf-Debüt für den SVL. Unser Team startet richtig gut in die Partie, attackierte aggressiv nach vorne und hatte durch Stefan Maccani in der 3. Minute auch die erste Chance des Spiels. Doch nur vier Minuten später standen Eichhübl & Co zum ersten Mal an diesem Abend mit dem Rücken zur Wand. Denn die Gäste aus Bezau gingen durch einen Doppelschlag von Thomas Pineiro in der 5. und 7. Minute mit 0:2 in Führung. Der Schock war unserer Mannschaft deutlich anzumerken, umso wichtiger war dann der Anschlusstreffer in Minute 19 durch Stefan Maccani, der aus einem Freistoß nach Foul an Robin Lhotzky resultierte. Nun war unser Team wieder voll am Drücker und in Minute 31 fiel dann auch der Ausgleich. Nach einer kurz abgespielten Ecke und einer Flanke von Rene Nesensohn nickte Robin Lhotzky zum 2:2 ein. Nun waren wieder die Gäste aus dem Bregenzerwald am Zug: Mit einem erneuten Doppelschlag in der 36. und 39. Minuten wurde der alte 2-Tore-Vorsprung wiederhergestellt und unsere Mannschaft war gezwungen, eine erneute Aufholjagd zu starten. Mit dem Stand von 2:4 schickte SR Elvedin Crnkic die Mannschaften dann auch in die Kabinen.

 

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war klar und deutlich zu erkennen, dass unsere Mannschaft diese Partie noch lange nicht abgehackt hat. Mit allen Kräften und Mitteln wurde versucht, sich gegen das drohende Viertelfinal-Aus zu stemmen. Nach nur sieben gespielten Minuten in Abschnitt zwei war es ein Eigentor vom Bezauer Markus Eberle, das unser Team zurück ins Spiel brachte. Bis zum 4:4 Ausgleich dauerte es dann aber doch noch gut 20 Minuten. Nach einem Foul an Stefan Maccani im Strafraum war es dann Kapitän Fabio Feldkircher, der den fälligen Elfmeter zum erneuten Ausgleich verwandelte. Nun wollte unsere Mannschaft das Spiel noch in der regulären Spielzeit für sich entscheiden. Ein wunderschön gespielter Spielzug über mehrere Stationen führte in Minute 83 zur ersten Führung an diesem Stadion - Stefan Maccani verwandelte letztendlich zum 5:4 - unsere Mannschaft drehte das Spiel und das Stadion Hoferfeld stand Kopf. Als die Gäste aus Bezau dann noch einmal alles nach vorne warfen, ergaben sich mehr und mehr Räume für unsere Mannschaft - in der 87. Minute eroberte der eingewechselte Misel Saric den Ball in der gegnerischen Hälfte, legte ideal quer auf Stefan Maccani, der mit dem Treffer zum Endstand von 6:4 seinen Hattrick komplett machte.

 

Mit dieser Willensleistung zieht unsere Mannschaft zum erst vierten Mal nach 1998, 2003 und 2004 ins Halbfinale des VFV-Cups ein und ist nur noch einen Schritt vom Finale entfernt. Das Halbfinale findet bereits am kommenden Samstag, 26. Juni um 17:00 Uhr im Stadion Hoferfeld statt. Der Gegner wird erst heute Abend (18:30 Uhr) im Holzstadion Lustenau ermittelt, wenn sich der FC Lustenau und das 1b vom VfB Hohenems gegenüber stehen.

 

SV Typico Lochau - VfB Bezau 6:4 (2:4)

Aufstellung SVL: Sandro Eichhübl - Niklas Ausserlechner, Julian Reiner (45. Serkan Yildiz), Georg Bantel, Fabian Dominikovic (39. Matteo Außerlechner) - Fabio Feldkircher, Robin Lhotzky (68. Misel Saric) - Raphael Mathis (68. Tobias Heidegger), Rene Nesensohn, Patrick Prantl - Stefan Maccani

Tore: 0:1 Thomas Pineiro (5.), 0:2 Thomas Pineiro (7.), 1:2 Stefan Maccani (19.), 2:2 Robin Lhotzky (31.), 2:3 Fabian Reheis (36.), 2:4 Thomas Pineiro (39.), 3:4 Eigentor (52.), 4:4 Fabio Feldkircher (71.), 5:4 Stefan Maccani (83.), 6:4 Stefan Maccani (87.)

 

Gelbe Karten: Fabio Feldkircher, Georg Bantel bzw. Markus Eberle, Benjamin Fröwis

 

Zu den besten Bildern des Spiels

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

SV Typico Lochau

Hofriedenstraße 10

6911 Lochau

office@svlochau.at

+43 664 1248261

newsletter

ANFAHRT

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Bankverbindung:

Sparkasse Lochau

lautend auf SV Typico Lochau

IBAN: AT61 2060 1003 0000 0544

partner