· 

KM steht im VFV-Cup-Viertelfinale

YES! Mit einem 5:3 Auswärtssieg beim FC Götzis zieht unsere Mannschaft zum ersten Mal seit der Saison 2013/2014 ins Viertelfinale des heimischen Pokalbewerbs ein und überwintert somit zum zweiten Mal in Folge im VFV-Cup. Der Weg bis dahin war allerdings ein sehr schwerer, unsere Mannschaft hatte große Mühe, beim FC Götzis (1. Landesklasse) zu bestehen und drehte einen 0:2 und 2:3 Rückstand in einen 5:3 Sieg.

 

Trainer Rifat Sen musste beim FC Götzis auf Patrick Prantl (Schulterverletzung) und Misel Saric (Einreiseverbot) verzichten. Zu allem Überfluss verletzte sich Ivan Bokanovic beim Aufwärmen und musste durch Julian Reiner ersetzt werden. Gute Besserung an dieser Stelle, Ivan! Im Vergleich zur Niederlage beim FC Schruns am Freitag Abend rückte lediglich Fabian Dominikovic für Robin Lhotzky in die Startformation.

 

Und unsere Mannschaft startete auch gegen den FC Götzis denkbar schlecht in die Partie. Nach nur neun Minuten klingelte es das erste Mal im Lochauer Gehäuse - Arbnor Rexhaj war der Torschütze. Auch in weiterer Folge nahm unsere Mannschaft quasi nicht am Spiel teil und es war in keinster Weise ein Klassenunterschied zu erkennen, und so erhöhte in Minute 23 wiederum Rexhaj auf 2:0 für die Heimmannschaft. Und unsere Mannschaft hatte mehrfach Glück, nicht noch mehr Gegentreffer zu kassieren, zwei Mal rettete das Aluminium für blau-weiß. Die einzige Möglichkeit für den SVL in Halbzeit Eins hatte Stefan Maccani in der 40. Minute, der Pfosten verhinderte allerdings den Anschlusstreffer und so ging es mit einem 0:2 Rückstand in die Kabinen.

 

Trainer Rifat Sen schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben, denn unser Team wirkte zu Beginn der zweiten Halbzeit wie ausgewechselt und spielte druckvoll nach vorne. Der 2:1 Anschlusstreffer passierte dann bereits nach fünf gespielten Minuten. Schöner Spielzug über rechts, Niklas Außerlechner bringt den Ball in die Mitte, wo Stefan Maccani goldrichtig stand und den ersten blau-weißen Treffer erzielte. Nur fünf Minuten später bereits der Ausgleich: Ein Freistoß wird von Fabio Feldkircher schnell auf Tobias Heidegger ausgeführt, der dem gegnerischen Tormann keine Chance ließ und auf 2:2 stellte. Nach diesem Treffer schwächten sich die Heimischen noch selber, Christoph Längle wurde nach einer SR-Beleidigung frühzeitig unter die Dusche geschickt. Nur eine Minute später der nächste Schock für den SVL: Ein Rückpass zu Sandro Eichhübl fiel zu kurz aus, Arbnor Rexjah schnappte sich den Ball und vollendet mit seinem dritten Treffer auf 3:2 für den FC Götzis und unsere Mannschaft war trotz Überzahl wiederum in Rückstand. Doch Bantel & Co ließen sich davon nicht unterkriegen, spielten weiter druckvoll nach vorne und wurden in der 66. Minute dafür belohnt: Wunderschöne Flanke von Rene Nesensohn auf den Kopf von Julian Rupp, der so den 3:3 Ausgleich erzielte. Julian Rupp war es auch, der unsere Mannschaft in der 77. Spielminute zum ersten Mal in Führung brachte, nachdem Stefan Maccani den Torjäger ideal freispielte und Rupp mit einem strammen Schuss zum 4:3 vollendete. Nun warf der FC Götzis noch einmal alles nach vorne, was unserer Mannschaft viel Platz für Konter ließ und in Minute 93 ausgenutzt wurde. Wiederum war es Stefan Maccani, der ein Auge für den mitlaufenden Fatih Yildirim hatte und dieser erzielte mit dem ersten Tor im Trikot des SVL den 5:3 Endstand.

 

Fazit: Auf eine äußerst schwache erste Halbzeit folgte eine deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit Zwei und so zieht unsere Mannschaft zum ersten Mal seit sieben Jahren ins VFV-Cup Viertelfinale ein. Wir gratulieren recht Herzlich!

 

FC Götzis - SV Typico Lochau 3:5 (2:0)

Aufstellung SVL: Sandro Eichhübl - Niklas Außerlechner (60. Robin Lhotzky), Georg Bantel, Julian Reiner, Matteo Außerlechner - Fabio Feldkircher, Rene Nesensohn - Tobias Heidegger (73. Fatih Yildirim), Stefan Maccani, Fabian Dominikovic (46. Mücahit Özdemir) - Julian Rupp

Tore: 1:0 Arbnor Rexhaj (9.), 2:0 Arbnor Rexhaj (23.), 2:1 Stefan Maccani (50.), 2:2 Tobias Heidegger (55.), 3:2 Arbnor Rexhaj (56.), 3:3 Julian Rupp (66.), 3:4 Julian Rupp (77.), 3:5 Fatih Yildirim (93.)

Gelbe Karten: Johannes Wilhelm, Arbnor Rexhaj, Simon Längle bzw. Matteo Außerlechner, Georg Bantel

Rote Karten: 55. Christoph Längle (Götzis, SR-Beleidigung)

1b kommt beim Hella DSV 1b unter die Räder

Bericht folgt...

Alle SVL-Ergebnisse im Überblick

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

SV Typico Lochau

Hofriedenstraße 10

6911 Lochau

office@svlochau.at

+43 664 1248261

newsletter

ANFAHRT

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Bankverbindung:

Sparkasse Lochau

lautend auf SV Typico Lochau

IBAN: AT61 2060 1003 0000 0544

partner