· 

KM mit Remis gegen den SC Fussach

Rifat Sen (links) feierte sein Debüt als Cheftrainer des SVL
Rifat Sen (links) feierte sein Debüt als Cheftrainer des SVL

Was für ein Spiel! In einer intensiven, packenden Partie trennen sich der SVL und der SC Fussach letztendlich mit einem 1:1 (0:0) Unentschieden. Die gut 300 Zuschauer im Stadion Hoferfeld sahen von Beginn an eine hart umkämpfte und teilweise hitzige Partie mit Torchancen auf beiden Seiten.

 

Das neue SVL-Trainerteam Rifat Sen / Walter Bitriol musste bei ihrem Debüt neben den verletzten Rene Nesensohn, Stefan Maccani und Fatih Yildirim kurzfristig auch auf Philipp Rupp (krank) verzichten. So rückte Patrick Prantl trotz seiner angeschlagenen Schulter in den Kader. Die Startaufstellung blieb im Vergleich zum Cupspiel gegen den SV Ludesch unverändert.

 

Die erste Halbzeit war geprägt von vielen harten Zweikämpfen und Fouls. Spielerisch war von beiden Mannschaften nicht viel zu sehen, umso öfters wurde unsere Mannschaft mit teils überharten Fouls gestoppt. SR Schadl hatte viel zu tun, nach 90 Minuten musste er insgesamt 12 (!) Mal den gelben Karton zücken.

 

Sportlich interessant wurde es dann erst in Halbzeit Zwei: Zwischen den Spielminuten 50 und 60 stand unsere Mannschaft unter enormem Druck, machte zu viele unnötige Fouls in der eigenen Hälfte, warf sich allerdings in jeden Schuss und konnte so den Rückstand verhindern. Doch gerade in jener Phase, wo sich unsere Mannschaft langsam befreite, passierte es dann doch: Ein Konter der Gäste aus Fussach in der 61. Minute landete letztendlich bei Muhammed Ata, der Sandro Eichhübl keine Chance ließ und zum 0:1 einschob. Unser Team wirkte nach diesem Gegentreffer angestachelt und wollte unbedingt ausgleichen. Den nächsten Aufreger gab es dann wiederum in SVL-Strafraum (64.): Ein Kopfball der Gäste springt von der Latte auf die Torlinie, SR Schadl entschied auf kein Tor und ließ weiterspielen. Die nächsten Minuten gehörten klar dem SVL, der Gegner wurde in die eigene Hälfte eingeschnürt und in der Minute 76 wurde der Aufwand endlich belohnt. Ein wunderschöner Spielzug unserer Mannschaft, Robin Lhotzky spielte in die Tiefe auf Patrick Prantl, dieser mit einem idealen Stangelpass auf Julian Rupp und dieser musste nur noch einschieben und traf zum vielumjubelten 1:1. Unsere Mannschaft schien Lunte gerochen zu haben und drückte nun auf das 2:1. Nächster Riesen-Aufreger in Minute 81: Nach einem Zweikampf zwischen dem gegnerischen Tormann und Julian Rupp entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter. Proteste der Fußacher und Linienrichter Philipp Gangl stimmten Schadl dann aber um und zum Unmut der lautstarken SVL-Fans nahm er den Elfmeter wieder zurück. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und beide Mannschaften hatten Hoffnung, das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Die größte Chance in den Schlussminuten fand wiederum unsere Mannschaft vor: In der 93. Spielminute tankte sich Julian Rupp über rechts durch, spielte in die Mitte auf Tobias Heidegger, dieser scheiterte allerdings freistehend am gegnerischen Tormann und so blieb es beim 1:1.

 

Fazit: In Halbzeit Eins gab es spielerisch nicht viel zu sehen, umso mehr viele Zweikämpfe und teils harte Fouls der Gäste aus Fußach. In Halbzeit Zwei nahm dann das Spiel so richtig Fahrt auf. Viele Torchancen und schöne Aktionen führten zu einem letztlich wahrscheinlich gerechten 1:1 Unentschieden.

 

SV Typico Lochau - SC Fussach 1:1 (0:0)

Aufstellung SVL: Sandro Eichhübl - Niklas Außerlechner, Julian Reiner, Ivan Bokanovic, Matteo Außerlechner - Fabio Feldkircher, Misel Saric (64. Tobias Heidegger) - Mücahit Özdemir (83. Fabian Dominikovic), Robin Lhotzky, Tarkan Parlak (59. Patrick Prantl) - Julian Rupp

Tore: 0:1 Muhammed Ata (61.), 1:1 Julian Rupp (76.)

Gelbe Karten: Parlak, Außerlechner N., Außerlechner M., Lhotzky, Sen bzw. Moosmann, Öner, Wirnsperger, Erdogan, Mehmedovic, Bartolini, Fink

 

zu den besten Bildern vom Spiel

Fabian Fink wurde vor dem Spiel offiziell verabschiedet

Vor dem Spiel wurde Ex-SVL-Spieler Fabian Fink offiziell verabschiedet
Vor dem Spiel wurde Ex-SVL-Spieler Fabian Fink offiziell verabschiedet

Vor dem Heimspiel gegen den SC Fussach wurde noch ein ehemaliger verdienter Spieler des SVL offiziell verabschiedet. Unsere ehemalige Nummer 10 Fabian Fink verließ den SVL Anfang des Jahres in Richtung Fussach und ist heute erstmals mit seiner neuen Mannschaft im Stadion Hoferfeld zu Gast.

 

Mit Fabian Fink verließ einer der längstdienenden Spieler unseren Verein. Fabi kam im Sommer 2015 ins Stadion Hoferfeld und war seitdem ein fixer Bestandteil, seit Sommer 2016 war er außerdem Vize-Kapitän der ersten Mannschaft. In viereinhalb Jahren absolvierte unsere ehemalige Nummer 10 insgesamt 123 Pflichtspiele für blau-weiß, in denen ihm 23 Tore gelangen. Unvergessen bleiben natürlich der Aufstieg in die Vorarlbergliga im Juni 2017, wo Fabi mit seinem Doppelpack im vorletzten Spiel in Meiningen einen maßgeblichen Anteil hatte, sowie der Sieg beim Seehallencup in Hard im Jänner 2017, wo Fabi selbst im Finale einen Treffer beisteuerte.

 

Der SV Lochau möchte sich an dieser Stelle bei Fabi für seinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Jahren bedanken und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Wir würden uns sehr freuen, dich das ein oder andere Mal im Stadion Hoferfeld begrüßen zu dürfen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    ein fan (Mittwoch, 02 September 2020 10:53)

    der schiedsrichter war wohl eine absolute frechheit. so wie der gepfiffen hat darf er nicht mal in der fünften landesklasse pfeifen. da muss man sich dann auch nicht wundern wenn sich die spieler verletzen wenn man bei derartig harten und unnötigen fouls nicht von beginn an durchgreift!

Kontakt

SV Typico Lochau

Hofriedenstraße 10

6911 Lochau

office@svlochau.at

+43 664 1248261

newsletter

ANFAHRT

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Bankverbindung:

Sparkasse Lochau

lautend auf SV Typico Lochau

IBAN: AT61 2060 1003 0000 0544

partner